Analog und Digital e-bokTysk, 2015

Beskrivelse

Otl Aicher (1922 1991) war einer der herausragenden Vertreter des modernen Designs, er war Mitbegr nder der legend ren Hochschule f r Gestaltung Ulm (HfG). Der heute gel u_ ge Begriff der visuellen Kommunikation ist auf ihn zur ckzuf hren. Was er seit den 1950er Jahren geschaffen hat, erinnert sei z. B. an die Piktogramme f r die Olympischen Sommerspiele M nchen 1972, geh rt zu den ganz gro en Leistungen der visuellen Kultur unserer Zeit.Ein wesentlicher Aspekt der Arbeiten von Aicher ist deren Verankerung in einer von Denkern wie Ockham, Kant oder Wittgenstein inspirierten Philosophie des Machens , die die Voraussetzungen und Ziele sowie die Gegenst nde und Anspr che von Gestaltung zum Thema hat. Aichers Schriften zu Fragen des Designs von der visuellen Gestaltung bis hin zur Architektur liegen in diesem Band in geschlossener Form vor.Wenn Aicher das Analoge und Konkrete dem Digitalen und Abstrakten vorzieht, tut er dies mit philosophischer Absicht. Er relativiert die Rolle der reinen Vernunft. Er kritisiert den Rationalismus der Moderne als Ergebnis der Vorherrschaft des blo abstrakten Denkens. Wer das Abstrakte dem Konkreten vorzieht, missversteht nicht nur die wechselseitige Abh ngigkeit von Begriff und Anschauung. Er schafft nach Aichers Urteil auch eine falsche Hierarchie, eine Rangordnung, die kulturell verh ngnisvoll ist. Das digitale, Abstrakte ist nicht h her, gr er und wichtiger als das Analoge, Konkrete.Wilhelm Vossenkuhl